Achtung: Diese und die folgenden Seiten befinden sich noch im Aufbau. Bitte noch nicht so genau hinschauen :-)

SPNV - Schienenpersonennahverkehr

Aus Bielefeld haben wir erfahren, dass es Planspiele gibt, den Bielefelder Stadtteil Windflöte an die Stadtbahn anzuschließen. Von dort ist es nur ein kleines Stück bis zur Stadtgrenze Gütersloh - Friedrichsdorf. In einer Kooperation der Stadt Gütersloh könnte ein echter Schritt zur einer Verkehrswende realisiert werden.

So könnte es aussehen:
Von Brackwede-Kirche in die Windflöte, nach Friedrichsdorf, durch Avenwedde-Amt, an Bertelsmann vorbei bis zur Rückseite des Bahnhof Gütersloh (FH-Bielefeld).
Damit könnten Berufspendlern ganz neue und bequeme Wege aufgezeigt werden. Gütersloh und Bielefeld rücken zusammen. Der große Vorteil einer Stadtbahn besteht darin, dass die Straßenbahn im Vergleich zum Bus nicht im Stau steht und damit eine verlässliche Verbindung schafft.

Stadtbahn in Gütersloh (ein Planspiel)

Grün = Brackwede - Friederichsdorf (6,2 km)
Rot = Ortsdurchfahrt Friedrichsdorf (860m)
Blau = Friedrichsdorf - Gütersloh HBF (8 km)
Gesamtstrecke = 15 km
Davon ca. 6 km auf Bielefelder Gebiet

Eine Chance für Friedrichsdorf

Die Ortsdurchfahrt Friedrichsdorf könnte dabei eine besondere Herausforderung sein. Die vielen Kraftfahrzeuge belasten die Ortsdurchfahrt schon heute überdurchschnittlich. Aus diesem Grund gibt es schon seit Jahren Streit um den Bau einer Ortsumgehung. Neue Straßen ziehen auch mehr Verkehr an. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass in Friedrichsdorf Alternativen zum Straßenbau gefunden werden. Eine echte Alternative und damit ein großer Schritt zu einer Verkehrswende könnte eine Stadtbahnlinie sein.